3-teiliger Vereinswettkampf Frauen/Männer im Fit & Fun

Unser Regionalturnfest RTF hat bereits am Mittwoch, den 27. Juni 2018, vor dem RTF begonnen. Die Organisatoren haben den teilnehmenden Vereinen das Angebot gemacht, dass an diesem Mittwoch ein Training auf den Wettkampfanlagen gemacht werden kann. Dieses tolle Angebot nahmen wir gerne an und konnten also bereits im Vorfeld das sehr schöne Turnfestgelände bestaunen und darauf trainieren. Uhhhh das lief aber gar nicht gut, die Bälle kullerten an Orte wo wir es gar nicht wollten, die Ringe wollten in irgendeine Himmelsrichtung fliegen, kurz gesagt, dieses Abschlusstraining fiel ins Wasser. Aber was sagt man so schön, die Hauptprobe soll schlecht verlaufen, dann gelingt dann alles im Wettkampf – lassen wir uns überraschen. Beim Fussballspiel Schweiz gegen Costa Rica im Festzelt konnten wir uns dann doch wieder etwas vom Frust erholen.

 

Am Samstagmorgen reisten wir dann zu siebt an das RTF. Das Wetter war einfach nur prächtig und die Stimmung in unserem tollen Team auch. Zuerst besuchten wir unseren Kampfrichter Felix Ott der für uns bereits im Einsatz stand. Jeder teilnehmende Verein muss je nach Anzahl Turnende, Kampfrichter stellen. Dies übernahm für unsere Frauenriege dieses Jahr Felix Ott welcher sonst für die Männerriege im Einsatz ist, dort aber nicht gebraucht wurde. Das ist einfach toll, dass dies Felix für uns gemacht hat, HERZLICHEN DANK lieber Felix!

Am frühen Nachmittag starteten wir dann in den Wettkampf und die ersten vier von sechs Wettkampfteile liefen einfach genial. Klar, wir waren wohl nicht die schnellsten aber die Bälle kamen dort an wo sie auch hin gehörten J. Es machte richtig Freude. Aber dann unsere letzten beiden Disziplinen - Moosgummiring und Intercross da lief gar nichts mehr. Schade, hatten wir doch seit anfangs Jahr sehr viel trainiert.

Aber da wir ja ein so tolles Team sind, konnte uns dies nichts anhaben und wir genossen nach einer kalten Dusche ein feines Nachtessen und danach die Festatmosphäre auf dem Festgelände. Immer und immer wieder gingen wir zur Resultatwand um zu sehen ob wir doch nicht ganz die letzten sind. Endlich, endlich, hipp, hipp, hurra, wir waren nicht die letzten und haben uns auch dieses Jahr im Vergleich zum letzten etwas gesteigert.

 

Wir rangierten mit einer Note von 23.12 auf dem 18. Platz von 26 teilnehmenden Vereinen. Das freute uns sehr, so konnten wir den Abend noch viel mehr geniessen.

 

Da das Turnfest so nahe von zuhause war, kehrten wir in der Nacht auch wieder nach Hause.

 

Am Sonntagabend genossen wir dann, gemeinsam mit der Männerriege, noch ein Absenden mit Nachtessen im Waldgarten in Hüntwangen.

 

Nun freuen wir uns auf das kommende Jahr dann steht das Eidgenössische Turnfest in Aarau vor der Türe.

 

Jeannette Erdösi-Froidevaux

Aktuarin FR Hüntwangen